Anzeige
Anzeige

Innere Sicherheit: Faeser warnt vor Anschlägen auf Infrastruktur

Innere Sicherheit: Faeser warnt vor Anschlägen auf Infrastruktur

Innere Sicherheit: Faeser warnt vor Anschlägen auf Infrastruktur

Bundesinnenministerin Nancy Faeser steht vor einer Wand im Innenministerium warnt nun vor Anschlägen auf Infrastruktur
Bundesinnenministerin Nancy Faeser steht vor einer Wand im Innenministerium warnt nun vor Anschlägen auf Infrastruktur
Nancy Faeser: Die SPD-Politikerin warnt vor Anschlägen in Deutschland Foto: picture alliance/dpa | Wolfgang Kumm
Innere Sicherheit
 

Faeser warnt vor Anschlägen auf Infrastruktur

BERLIN. Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hat vor Anschlägen in Deutschland gewarnt. „Wir müssen uns auf Szenarien einstellen, die bis vor kurzem kaum denkbar waren“, sagte sie laut Medienberichten als Reaktion auf die Sabotage der beiden Gaspipelines Nord Stream 1 und Nord Stream 2.

Am frühen Montag hatten mutmaßlich mehrere Sprengungen die beiden Unterwasser-Pipelines beschädigt und unbrauchbar gemacht. Das Ausmaß des Schadens ist noch nicht abzuschätzen. Sicher ist nur, daß beide Pipelines für einen längeren Zeitraum ausfallen werden, falls eine Reparatur überhaupt möglich ist.

Faeser spricht von Sabotage

Auch über den Drahtzieher des Sabotage herrscht weitgehend Unklarheit. Als sicher gilt, daß ein staatlicher Akteur hinter dem komplexen Sabotageakt steht. „Die mutmaßlichen Sabotageakte an den Nord Stream-Pipelines müssen schnell und umfassend aufgeklärt werden“, forderte die SPD-Politikerin.

Deutschlands Versorgungslage, insbesondere die Stromversorgung, ist derzeit sehr angespannt. Entsprechend verheerend könnten sich Attacken auf die deutsche Infrastruktur auswirken. „Der Schutz unserer kritischen Infrastruktur hat höchste Priorität“, versprach die Innenministerin. (JF)

Nancy Faeser: Die SPD-Politikerin warnt vor Anschlägen in Deutschland Foto: picture alliance/dpa | Wolfgang Kumm
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Der nächste Beitrag