Bei dem Raubüberfall in Nordrhein-Westfalen soll ein Südländer mit einer Metallstange auf ein Kleinkind eingeschlagen haben (Symbolbild) Foto: picture alliance / Geisler-Fotopress | Christoph Hardt/Geisler-Fotopres
Bei dem Raubüberfall in Nordrhein-Westfalen soll ein Südländer mit einer Metallstange auf ein Kleinkind eingeschlagen haben (Symbolbild) Foto: picture alliance / Geisler-Fotopress | Christoph Hardt/Geisler-Fotopres

Nordrhein-Westfahlen
 

Südländer verletzen Mutter und Kleinkind bei Raubüberfall

KAMEN. Zwei südländisch aussehende Männer haben im nordrhein-westfälischen Kamen eine Mutter mit Kleinkind überfallen. Die beiden wurden dabei verletzt, teilte die Polizei mit.

Eigenen Angaben zufolge war die Mutter am Montag mit ihrem Kinderwagen unterwegs, als sich ihr ein weißer Bulli von hinten genähert habe. Aus diesem sollen zwei südländisch aussehende Männer gesprungen sein. Der eine habe mit einer Aluminiumstange auf das Kleinkind im Wagen eingeschlagen, der andere den Rucksack der Mutter durchsucht und Wertgegenstände entwendet. In dem Handgemenge sei die Frau schließlich gestürzt.

Die beiden mutmaßlichen Täter seien nach kurzer Zeit mit ihrem Auto wieder geflüchtet. Wie die Polizei der JUNGEN FREIHEIT am Mittwoch mitteilte, befinden sich Mutter und Kind nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus wieder zuhause. (fw)

Bei dem Raubüberfall in Nordrhein-Westfalen soll ein Südländer mit einer Metallstange auf ein Kleinkind eingeschlagen haben (Symbolbild) Foto: picture alliance / Geisler-Fotopress | Christoph Hardt/Geisler-Fotopres
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles