Superwahljahr
Mohammed
Mohammed klettert im Namensranking deutschlandweit auf Platz 24 Foto: picture allaince/dpa

Neugeborene
 

Mohammed ist erneut häufigster Jungenname in Berlin

BERLIN. Mohammed war auch im vergangenen Jahr in Berlin der am häufigsten vergebene Jungenname für Neugeborene. Wie die Gesellschaft für deutsche Sprache e.V. mitteilte, lag er vor Noah und Henry auf Platz 1. Mohammed führt damit das dritte Jahr die Rangliste der beliebtesten Jungennamen in Berlin an. Der am häufigsten vergebene Mädchenname in der Hauptstadt war 2020 Hanna, gefolgt von Charlotte und Mia.

In Bremen landete Mohammed ebenfalls unter den drei beliebtesten Jungennamen. Hier fiel er jedoch von Platz 1 im Vorjahr hinter Noah und Elias auf Platz 3. In den restlichen 14 Bundesländern schaffte es Mohammed nicht in die Top-Drei-Namensliste.

Mohammed weltweit häufigster männlicher Vorname

Laut der Gesellschaft für deutsche Sprache ist Mohammed der beliebteste männliche Vorname in der gesamten islamischen Welt, was ihn auch weltweit zum häufigsten männlichen Vornamen macht. „In Deutschland tritt er vermehrt erst seit den 1980er-Jahren auf. Seit einigen Jahren gehört er in einigen Bundesländern zu den häufigsten zehn Jungennamen. Insgesamt belegt er Platz 24 der beliebtesten Namen in Deutschland.“

Deutschlandweit waren 2020 Noah, Leon und Paul die häufigsten Jungennamen bei Neugeborenen. Bei den Mädchen setzten sich Emilia, Hanna und Emma durch. (krk)

Mohammed klettert im Namensranking deutschlandweit auf Platz 24 Foto: picture allaince/dpa
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles