GETTR zensurfrei unabhängig zuverlässig
Die scheidende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU): Die richtige Weg sei es, Menschen nicht aufgrund ihrer Herkunft über einen Kamm zu scheren
Die scheidende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU): Die richtige Weg sei es, Menschen nicht aufgrund ihrer Herkunft über einen Kamm zu scheren Foto: picture alliance / Yorgos Karahalis / Associated Press

Einwanderung
 

Merkel: Jeden Migranten als Individuum wahrnehmen

BREMERHAVEN. Die scheidende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat für einen differenzierten Blick auf die Einwanderung geworben. Es kämen nicht „die“ Afghanen oder „die“ Syrer nach Deutschland, sondern einzelne Menschen, die alle verschieden seien, sagte sie bei einem Besuch des Deutschen Auswandererhauses in Bremerhaven.

Sie verwies beim Zuzug in die Bundesrepublik auf die Auswanderung hiesiger Staatsbürger. Auch bei der Emigration könne man „die“ Deutschen nicht über einen Kamm scheren. Das Migrationsmuseum zeige, daß Einwanderung zur globalen Geschichte gehöre mit all ihren Vor- und Nachteilen. Die Bildungseinrichtung rücke den Einzelnen in den Vordergrund, das sei der richtige Weg.

Bremens Regierungschef Andreas Bovenschulte (SPD) hatte Merkel zuvor für ihre Positionen in Fragen der Zuwanderung gewürdigt. Die Bundeskanzlerin habe stets eine „klare menschliche Haltung eingenommen“, lobt er sie. (zit)

Die scheidende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU): Die richtige Weg sei es, Menschen nicht aufgrund ihrer Herkunft über einen Kamm zu scheren Foto: picture alliance / Yorgos Karahalis / Associated Press
Ahriman Verlag
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles