Anzeige
Anzeige

Bundeswehr: Ein bissel mehr ist zu wenig

Bundeswehr: Ein bissel mehr ist zu wenig

Bundeswehr: Ein bissel mehr ist zu wenig

Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) beim Verteidigungsausschuß Foto: picture alliance / Bernd von Jutrczenka / dpa
JF-Plus Icon Premium Bundeswehr
 

Ein bissel mehr ist zu wenig

Die deutschen Verteidigungsausgaben kommen endlich wieder in Tritt. Deutschland ist auf einem guten Weg, das den Nato-Partnern mehrfach zugesagte Ziel von einem Anteil der nationalen Verteidigungsetats am BIP in Höhe von zwei Prozent in absehbarer Zeit zu erreichen. Der Bedarf der Truppe übersteigt jedoch die vorhandenen Finanzmittel.

JFT_Icon-no

Jetzt gratis weiterlesen

Digitaler Zugang

  • Alle Artikel auf jungefreiheit.de frei
  • JUNGE FREIHEIT als E-Paper und via App

Digitaler Zugang für Print-Abonnenten

  • Alle Artikel auf jungefreiheit.de und in der App frei
  • JUNGE FREIHEIT als E-Paper
  • Ergänzend zu Ihrem Abonnement

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier Anmelden

Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) beim Verteidigungsausschuß Foto: picture alliance / Bernd von Jutrczenka / dpa
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Der nächste Beitrag

aktuelles