AfD Alternative für Deutschland Wahlkampagne
Heinz Buschkowsky (Mitte): Politik und Behörden trugen eine Mitschuld am Großwerden krimineller Clans
Der ehemalige Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky (Mitte): Politik und Behörden trugen eine Mitschuld am Großwerden krimineller Clans Foto: picture alliance / Klaus-Dietmar Gabbert / dpa

Berlin
 

Buschkowsky: Politik hat kriminelle Clans jahrelang gewähren lassen

BERLIN. Der ehemalige Bürgermeister des Berliner Bezirks Neukölln, Heinz Buschkowsky, hat Politik und Behörden eine Mitschuld am kriminellen Treiben organisierter Großfamilien in der Hauptstadt gegeben. Diese hätten solche Strukturen groß werden lassen, sagte er der Bild-Zeitung. „Das ist doch immer schöngeredet worden.“

Anlaß für seine Kritik sind mehrere Verdachtsfälle von Corona-Abrechnungsbetrug in Berlin. Die Polizei ist am Mittwoch gegen 50 mutmaßliche Betrüger vorgegangen, die Corona-Testzentren betreiben und bei den Schnelltests wohl falsche Zahlen gemeldet haben, um mehr Geld zu kassieren.

Buschkowsky: Clan-Netzwerke sind nicht mehr unter Kontrolle

„Sie sind da erfolgreich, wo der Staat nicht in der Lage ist, etwas organisiert auf die Beine zu stellen. Das Ergebnis sehen wir gerade wieder bei den betrügerischen Tests“, führte Buschkowksy aus. „Das riecht alles sehr nach organisierter Kriminalität, und die ist in Berlin in Händen von im Familienkreis organisierten Großfamilien. Und wenn es da den schnellen Euro zu kassieren und abzuzocken gilt, dann sind sie sofort bei der Stelle.“

Die Behörden wüßten über das Treiben solcher Familien Bescheid und kennen deren Namen. Die Clan-Netzwerke seien aber nicht mehr kontrollierbar. Die Sicherheitskräfte würden ihnen nur noch erfolglos hinterherrennen. (zit)

Der ehemalige Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky (Mitte): Politik und Behörden trugen eine Mitschuld am Großwerden krimineller Clans Foto: picture alliance / Klaus-Dietmar Gabbert / dpa
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles