Kloeckner
Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) Foto: picture alliance/Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa
Corona

Klöckner: Es sind genügend Lebensmittel für alle da

BERLIN. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat die Deutschen dazu aufgerufen, keine übermäßig großen Mengen an Lebensmittel zu horten. „Hamsterkäufe sind nicht nötig. Es sind genügend Lebensmittel für alle da. Wer massiv mehr kauft, als er braucht, handelt nicht nur unsolidarisch, sondern wirft erfahrungsgemäß davon einiges weg“, sagte Klöckner der Bild-Zeitung.

Deutschland verfüge über ausreichende Grundnahrungsmittel wie Kartoffeln, Getreide, Milcherzeugnisse, Schweinefleisch oder Käse. „Unser Selbstversorgungsgrad liegt hier bei über 100 Prozent.“

Angesichts des sich ausbreitenden Coronavirus kam es in den vergangegen Tagen teilweise zu Anstürmen auf Supermärkte. In einzelnen Läden waren Produkte wie Nudeln aber auch Toilettenpapier ausverkauft. In sozialen Medien verbreiteten sich zudem Gerüchte, einige Supermarktketten würden demnächst schließen. Dem widersprachen die Handelsketten jedoch umgehend.

Unterstützung der Landwirtschaft

Die CDU-Politikerin schlug zudem in der Neuen Osnabrücker Zeitung vor, daß Mitarbeiter aus der Gastronomie, die derzeit wegen der Schließungen von Bars und Kneipen weniger zu tun hätten, in der Landwirtschaft aushelfen könnten. Dort brauche man Arbeitskräfte, da ausländische Erntehelfer wegen der Grenzschließungen fehlten.

„Ob diejenigen Mitarbeiter, die in der Gastronomie leider immer weniger zu tun haben, in der Landwirtschaft einspringen können und möchten – auch so etwas müssen wir überlegen“, erläuterte die Ministerin. In Deutschland stehen demnächst mit Spargel und Rhabarber die ersten Ernten in diesem Jahr an. (krk)

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) Foto: picture alliance/Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles