Bundestag
Reichstag in Berlin Foto: picture alliance/Christoph Soeder/dpa
Bundestag

Gehälter von Abgeordneten, Ministern und Kanzlerin steigt

BERLIN. Die Diäten der Bundestagsabgeordneten steigen einem Bericht zufolge in diesem Jahr erneut an. Im Juli soll das zu versteuernde Einkommen der 701 Parlamentarier auf mehr als 10.300 Euro pro Monat steigen, berichtete die Bild-Zeitung unter Berufung auf das Statistische Bundesamt.

Grund für die Erhöhung ist demnach der sogenannte Nominallohnindex, der im vergangenen Jahr um 2,6 Prozent gestiegen sei. Der Index bildet die Veränderung des durchschnittlichen Bruttomonatsverdiensts ab. Derzeit erhalten die Abgeordneten rund 10.080 Euro im Monat. Die Marke von 10.000 Euro wurde im vergangenen Jahr erstmals überschritten.

Kanzlerin-Gehalt steigt auf 25.400 Euro 

Die endgültigen Werte müssen dem Bericht nach bis zum 31. März an Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) gemeldet werden. Er verkündet die Diätenerhöhung dann per Bundestagsdrucksache. Der Bund der Steuerzahler hatte Ende Januar errechnet, daß der aktuelle Bundestag erstmals mehr als eine Milliarde Euro pro Jahr koste. „Jedes einzelne Mandat erzeugt unmittelbare Kosten von mehr als 750.000 Euro pro Jahr“, sagte der Präsident des Steuerzahlerbundes, Reiner Holznagel.

Neben den Bundestagsabgeordneten erhalten auch Minister und die Kanzlerin demnächst eine Gehaltserhöhung. Zum 1. März steigt die Besoldung der Bundesbeamten um 1,06 Prozent, meldete die Nachrichtenagentur dpa. Damit wachse das Gehalt der Kanzlerin um 343 Euro auf 25.400 Euro und das der Minister um 383 Euro auf 21.845 Euro pro Monat. (ls)

Reichstag in Berlin Foto: picture alliance/Christoph Soeder/dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen