Oliver Welke
„Heute Show“-Moderator Oliver Welke ruft Gegner zur Gewaltfreiheit auf Foto: picture alliance/rtn – radio tele nord
Angriff auf Journalisten

Attacke auf „Heute Show“: Oliver Welke ruft zu Gewaltverzicht auf

BERLIN. „Heute Show“-Moderator Oliver Welke hat nach dem Angriff auf seine Kollegen an Kritiker des ZDF-Formats appelliert, auf Gewalt zu verzichten. „Unser Vorschlag: einfach nicht gucken. Aber bitte nicht mit Teleskopstangen auf Menschen einschlagen“, schrieb er am Montag auf Twitter. Gewaltverzicht sei „der zivilisatorische Mindeststandard“, der gewahrt werden müsse.

Auch die Bundesregierung verurteilte den Angriff. „Wer Journalisten angreift, bedroht oder verletzt, der steht weit außerhalb unserer demokratischen Ordnung und wird und muß uns alle gegen sich haben“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin.

Täter sollen aus linker Szene kommen

Am ersten Mai hatte eine Gruppe von rund 15 Personen das „Heute Show“-Team mit Totschlägern bewaffnet angegriffen und dabei fünf Personen verletzt. Laut Staatsanwaltschaft sind die Angreifer „dem linken Spektrum zuzurechnen“. Drei der Beteiligten seien schon einmal polizeilich auffällig geworden, weil sie gegen das Versammlungsverbot verstoßen und Polizisten beleidigt hätten.

Laut dem Tagesspiegel ist der Attacke ein Streit zwischen dem ZDF-Team und den Angreifern vorausgegangen, weil diese nicht gefilmt werden wollten. Die Ermittlungen würden sich aber schwierig gestalten „angesichts der Dynamik und Unübersichtlichkeit des Geschehens“, teilte die Staatsanwaltschaft mit. (zit)

„Heute Show“-Moderator Oliver Welke ruft Gegner zur Gewaltfreiheit auf Foto: picture alliance/rtn – radio tele nord

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag