Berlin

Umweltschützer wollen Flüchtlingsheim verhindern

BERLIN. Eine Bürgerinitiative im Berliner Stadtteil Lichterfelde will den Bau einer Flüchtlingsunterkunft auf einer Grünfläche verhindern. Der Initiative „Lebenswertes Lichterfelde“ haben sich bereits 2.000 Personen angeschlossen.

Widerstand gegen die geplante Asylbewerbereinrichtung auf einem Teil des Waldstücks am Dahlemer Weg kommt auch von der Naturschutzorganisation BUND. Dessen Landesgeschäftsführer, Tilman Heuser, sieht keine überwiegenden Gründe des Allgemeinwohls für die Bebauung und verweist auf Alternativstandorte, berichtet der Tagesspiegel.

„Die Planungen zum Bau der Modularen Unterkunft schränkt den Lebensraum der streng geschützten Wildbienen, Fledermäuse und weiterer Tierarten ein“, schreibt der Vorsitzende von „Lebenswertes Lichterfelde“, Henning Gerlach. Die Sprecherin der Initiative, Olivia Quel, kündigte bereits an: „Sollte die Umwidmung beschlossen werden, wird die Bürgerinitiative dagegen klagen.“ (tb)

Waldstück am Dahlemer Weg in Berlin-Lichterfelde Foto: Thilo Rückeis TSP

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load