Die Kindergeldzahlungen ins Ausland sind auf einen neuen Höchststand Foto: picture alliance/dpa-Zentralbild
Finanzen

Kindergeld: 2018 flossen 536 Millionen Euro ins Ausland

BERLIN. Die Kindergeldzahlungen ins Ausland haben im vergangenen Jahr mit rund 536 Millionen Euro einen neuen Höchststand erreicht. Insgesamt zahlte die Bundesagentur für Arbeit für 291.000 Kinder, berichtet die Bild-Zeitung unter Berufung auf das Bundesfinanzministerium.

Im Vergleich zu 2017 erhöhte sich der Gesamtbetrag demnach um gut 200 Millionen Euro. Der Großteil des Geldes werde nach Polen überwiesen. Aber auch die Zahl der davon profitierenden Kinder in Rumänien steige.

EU-Ausländer, die sich zum Arbeiten in Deutschland aufhalten, haben einen Anspruch auf Kindergeld, auch wenn deren Nachwuchs im Ausland lebt. In der Vergangenheit scheiterten Versuche der Bundesregierung, diese Regelung zu ändern. (ag)

Die Kindergeldzahlungen ins Ausland sind auf einen neuen Höchststand Foto: picture alliance/dpa-Zentralbild

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles