Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU/rechts) und der SPD-Landesvorsitzende Ralf Stegner Foto: picture alliance/ dpa
Schleswig-Holstein

Kommunalwahl: Starke Verluste für SPD und CDU

KIEL. SPD und CDU haben bei den Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein starke Verluste hinnehmen müssen. Mit 23,3 Prozent erzielte die SPD ihr schlechtestes Ergebnis in der Geschichte und verzeichnete im Vergleich zu 2013 einen Stimmenrückgang um 6,5 Prozentpunkte.

Auch die CDU holte mit 35,1 Prozent das schlechteste Ergebnis aller Zeiten. 2013 hatte sie noch 38,9 Prozent erreicht. Drittstärkste Kraft wurden die Grünen mit 16,5 Prozent. Die AfD kam aus dem Stand auf 5,5 Prozent, obwohl sie nicht flächendeckend antrat. Ihr bestes Ergebnis erzielte sie im Kreis Herzogtum Lauenburg mit 7,7 Prozent.

Die CDU bleibt aber weiterhin stärkste Kraft in allen Kreistagen. Zudem konnte sie ihre Mehrheit in zwei der vier kreisfreien Städte (Flensburg und Neumünster) verteidigen. 47,1 Prozent der rund 2,4 Millionen Wahlberechtigten gaben am Sonntag ihre Stimme ab. Damit blieb die Wahlbeteiligung im Vergleich mit der vergangenen Kommunalwahl in etwa konstant. Damals hatten 46,7 Prozent von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. (tb)

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU/rechts) und der SPD-Landesvorsitzende Ralf Stegner Foto: picture alliance/ dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load