CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer (links) und der Leadsänger von Feine Sahne Fischfilet, Jan Gorkow (JF-Montage) Foto: picture alliance / NurPhoto
Rockfestival mit linksradikaler Band

Feine Sahne Karrenbauer

Soziale Medien vergessen nichts. Das muß nun auch CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer erfahren. Nachdem sie Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wegen seiner Unterstützung des #wirsindmehr-Konzerts in Chemnitz anzählte, bei der auch die linksradikale Band „Feine Sahne Fischfilet“ auftrat, kommt die Kritik nun wie ein Bumerang zu ihr zurück.

Ausgerechnet ihr SPD-Amtskollege Lars Klingbeil fischte auf Facebook einen alten Kramp-Karrenbauer-Post von 2016 hervor. In diesem preist die damalige saarländische Ministerpräsidentin überschwänglich das „Rocko del Schlacko“-Festival in Püttlingen mit den Worten „Einfach nur wow“. Zu den Besuchern des Festivals zählte damals auch Kramp-Karrenbauer.

Gewaltverherrlichende Texte

Problematisch für die Frau, die viele schon als Nachfolgerin von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sehen: Bei diesem Festival trat auch „Feine Sahne Fischfilet“ auf. Über den Facebook-Post Steinmeiers meinte Kramp-Karrenbauer noch: „Was wir wollen, ist, unsere Demokratie und unseren Rechtsstaat gegen Rechts zu schützen. Und wenn man das dann mit denen von Links tut, die genau in der gleichen Art und Weise auf Polizeibeamte verbal einprügeln, dann halte ich das für mehr als kritisch“, sagte sie der Welt mit Blick auf den bundespräsidialen Veranstaltungstip.

Klingbeil konnte unterdessen seine diebische Freude über Karrenbauers Fehltritt nicht verbergen. „Finde gut, daß AKK auch gerne auf Festivals geht“, kommentierte der SPD-General das Eigentor.

In der Vergangenheit fiel „Feine Sahne Fischfilet“ mit gewaltverherrlichenden und anti-deutschen Haßliedern auf. Unter anderem sangen die Punk-Rocker von der Ostsee: „Wir stellen unseren eigenen Trupp zusammen / Und schicken den Mob dann auf euch rauf / Die Bullenhelme – sie sollen fliegen / Eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein / Und danach schicken wir euch nach Bayern / Denn die Ostsee soll frei von Bullen sein.“

Zwischenzeitlich vom Verfassungsschutz beobachtet

Im Lied „Gefällt mir“ heißt es:

„Punk heißt gegen’s Vaterland, das ist doch allen klar / Deutschland verrecke, das wäre wunderbar! / Heute wird geteilt, was das Zeug hält / Deutschland ist scheiße, Deutschland ist Dreck! / Gib mir ein ‘like’ gegen Deutschland / Günther ist scheiße, Günther ist Dreck!“

Genau wegen solcher Zeilen führte der Verfassungsschutz von Mecklenburg-Vorpommern die Band mehrere Jahre im Verfassungsschutzbericht unter dem Kapitel Linksextremismus.

Zu Kramp-Karrenbauers Ehrenrettung bleibt allenfalls noch zu erwähnen, daß nach derzeitigem Stand „Feine Sahne Fischfilet“ ihr Konzert bereits beendet hatten, als sich die Ministerin unter die Festivalgäste mischte.

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer (links) und der Leadsänger von Feine Sahne Fischfilet, Jan Gorkow (JF-Montage) Foto: picture alliance / NurPhoto

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles