Heiko Maas
Heiko Maas: 13 Millionen Menschen in Syrien auf Hilfe angewiesen Foto: dpa

Außenminister Maas in Brüssel
 

Deutschland gibt weitere Milliarde Euro für Syrien

BRÜSSEL. Deutschland stellt eine weitere Milliarde Euro für humanitäre Hilfe in Syrien und benachbarten Ländern bereit. „Allein in Syrien sind nach wie vor mehr als 13 Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen“, sagte Außenminister Heiko Maas (SPD) der Nachrichtenagentur Reuters zufolge in Brüssel, wo am Mittwoch eine Geberkonferenz für die Region stattfindet.

„Millionen, die in die Türkei, nach Jordanien und Libanon geflohen sind, brauchen weiter Unterstützung und Zukunftsperspektiven in ihrer Heimatregion“, ergänzte der SPD-Politiker. Der Betrag solle um weitere 300 Millionen Euro aufgestockt werden, sofern dies mit dem neuen Bundeshaushalt genehmigt werde.

Deutschland ist größter Geber

Oberste Priorität müsse der Schutz der Zivilbevölkerung in Syrien haben, mahnte Maas. „Gleichzeitig setzen wir uns dafür ein, daß die schweren Verbrechen, die in Syrien geschehen sind, strafrechtlich aufgearbeitet und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden können.“

An der von den Vereinten Nationen und der EU veranstalteten Konferenz in Brüssel nehmen rund 80 Länder teil. Bei einer Syrien-Konferenz im vergangenen Jahr war Deutschland der größte Geber. Seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien vor rund sechs Jahren gab Deutschland 4,5 Milliarden Euro für Hilfsmittel aus. (ls)

Heiko Maas: 13 Millionen Menschen in Syrien auf Hilfe angewiesen Foto: dpa
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles