GETTR zensurfrei unabhängig zuverlässig

Regierungsbildung: CSU schickt drei Minister und eine Staatsministerin nach Berlin

Dorothee Bär (CSU)
Dorothee Bär (CSU): Wird Staatsministerin im Kanzleramt Foto: picture alliance / Gregor Fischer/dpa
Regierungsbildung
 

CSU schickt drei Minister und eine Staatsministerin nach Berlin

MÜNCHEN. Die CSU hat ihre Minister für das vierte Kabinett von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bekanntgegeben. CSU-Parteichef Horst Seehofer wird Bundesinnenminister. Der bisherige CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer übernimmt die Leitung des Verkehrsministeriums. Entwicklungsminister Gerhard Müller bleibt im Amt. Außerdem wird die bisherige Staatssekretärin Dorothee Bär als Staatsministerin für Digitales ins Kanzleramt befördert.

Damit wird die CSU in der neuen Großen Koalition einen Spitzenposten mehr besetzen als ursprünglich geplant. Seehofer kündigte an, sein Amt als bayerischer Ministerpräsident am 13. März niederzulegen. Einen Tag später findet die Vereidigung als Bundesinnenminister statt. Sein Landtagsmandat wolle er bis April behalten, damit er auch bei der Wahl seines Parteikollegen Markus Söders zum Ministerpräsidenten anwesend sein könne.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Neuer CSU-Generalsekretär soll Markus Blume werden. Der Landtagsabgeordnete aus München ist bisher Scheuers Stellvertreter. Sein Vize wird die oberbayerische Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig.

Nach Informationen des Spiegel hatte Seehofer auf die Zuständigkeit für den im Innenministerium angesiedelten ländlichen Raum verzichtet. Im Gegensatz dazu erhält die CSU im Gegenzug einen weiteren Posten im Kabinett. Die Entwicklung im ländlichen Raum soll demnach dem Landwirtschaftsministerium unter Führung von Julia Klöckner (CDU) unterstellt werden. (ls)

Dorothee Bär (CSU): Wird Staatsministerin im Kanzleramt Foto: picture alliance / Gregor Fischer/dpa
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles