Alternative für Deutschland Spenden
Aktenberge
Aktenberge (Symbolbild). Bald arbeitet Martin Wieser als Sachbearbeiter für Asylfragen Foto: picture alliance/ dpa

Oberbayern
 

Entlassener AfD-Chauffeur ist jetzt für Asylfragen zuständig

MÜHLDORF. Der ehemalige Fahrdienstleiter des Mühldorfer Landrats, der wegen seiner AfD-Mitgliedschaft strafversetzt wurde, arbeitet jetzt als Sachbearbeiter im Asylwesen. Das ist das Ergebnis eines Vergleichs zwischen dem Landrat des oberbayerischen Kreises, Georg Huber (CSU), und seinem ehemaligen Chauffeur, Martin Wieser.

Eine Woche vor einer Feier zu seinem 25jährigen Dienstjubiläum war Wieser im Februar freigestellt worden. „Gleich zu Beginn wurde mir vor Zeugen mitgeteilt, daß das Vertrauen von Landrat Georg Huber gegenüber meiner Person aufgrund meiner Tätigkeit als Beisitzer im AfD-Kreisverband Mühldorf zerstört ist und ich nach außen für das Landratsamt nicht mehr tragbar sei“, sagte Wieser dem Wochenblatt.

Sachbearbeiter in der Abteilung Asylrecht

Im März wurde Wieser daraufhin in den Bauhof versetzt. Der jetzt vor dem Arbeitsgericht Mühldorf geschlossene Vergleich besagt, daß Wieser künftig als Sachbearbeiter eingesetzt wird. 30 Prozent seiner Arbeitszeit soll er in der Registratur, 70 Prozent als Sachbearbeiter tätig sein. Sein Anwalt bestätigte dem Bayerischen Rundfunk, daß der 47jährige dabei in der Abteilung Asylrecht eingesetzt wird. Wieser bekundete gegenüber dem BR seine Zufriedenheit über die Einigung. Auch würden ihm durch die neue Tätigkeit keine finanziellen Einbußen entstehen.

Seit der Gründung des AfD-Kreisverbandes im November 2016 gehörte Wieser diesem als Vorstandsbeisitzer an. Als persönliche Konsequenz hatte der Kreisverband „den umgehenden Rücktritt des Herrn Georg Huber vom Amt des Landrates für den Landkreis Mühldorf sowie die sofortige und vollständige Rehabilitierung von Herrn Martin Wieser“ gefordert. (tb)

Aktenberge (Symbolbild). Bald arbeitet Martin Wieser als Sachbearbeiter für Asylfragen Foto: picture alliance/ dpa
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles