Handschellen (Symbolbild): Festnahmen in Münster Foto: picture alliance
Festnahmen

Linksextremisten zünden Polizeiautos an

MÜNSTER. Die Polizei in Münster hat am vergangenen Wochenende drei Linksextremisten festgenommen, die versucht hatten, mehrere Polizeiwagen anzuzünden. „Die drei Täter haben Brandbeschleuniger auf den Reifen der Streifenwagen plaziert. Nur durch das schnelle Eingreifen der Polizisten konnte ein weiteres Übergreifen der Flammen auf die Fahrzeuge verhindert werden“, sagte Oberstaatsanwalt Heribert Beck.

Zwei der drei Festgenommenen seien bereits „im Zusammenhang mit politisch links motivierten Straftaten in Verbindung mit der Hausbesetzerszene“ polizeibekannt. Bei anschließenden Wohnungsdurchsuchungen beschlagnahmten die Ermittler Handys, Laptops sowie andere Speichermedien.

Die zwei Männer und eine Frau waren auf frischer Tat ertappt worden. Die Autos standen direkt vor einem Polizeirevier. Mehrere Beamte bemerkten das Feuer in den Radkästen der Streifenwagen. „Es entstand Sachschaden von mindestens 10.000 Euro“, sagte Beck. (ho)

Handschellen (Symbolbild): Festnahmen in Münster Foto: picture alliance

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles