Nach Kinderstreit

Asylbewerber tritt Hochschwangerer in den Bauch

HAMBURG. Während eines Streits in einem Hamburger Asylbewerberheim hat ein Iraker einer hochschwangeren 38jährigen in den Bauch getreten. Zwei Jugendliche und ein 56 Jahre alte Syrer seien bei der Auseinandersetzung am Freitag leicht verletzt worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Irakerin mußte ins Krankenhaus eingeliefert werden. Über die Auswirkungen des Tritts ist bislang nichts bekannt geworden.

Bei den Verletzten handelt es sich demnach um Angehörige einer Familie. Angezettelt haben sollen den Streit ein 37 Jahre alter Iraker und zwei 21- und 46jährige Syrer. Dem Handgemenge vorausgegangen sei ein Streit unter Kindern am Vortag. Die Polizei führte „Gefährderansprachen“ durch, heißt es in einer Polizeimitteilung.

Familie in andere Unterkunft verlegt

Die Familie der Betroffenen wurde nach der Auseinandersetzung in ein anderes Asylbewerberheim verlegt. Der 21 Jahre alte Syrer wurde festgenommen. Er war schon wegen eines anderen Vergehens per Haftbefehl gesucht worden.

In der Nacht auf Samstag hatte die Polizei einen 16 Jahre alten Marokkaner in Hamburg vorläufig festgenommen. Er steht im Verdacht, gemeinsam mit zwei noch unbekannten Tätern einem Mann Geldbörse, Smartphone und mehrere Papiere geraubt zu haben. (ls)

Polizei: Führte „Gefährderansprachen“ durch Symbolfoto: picture alliance

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load