Bernd Lucke und Frauke Petry
Bernd Lucke und Frauke Petry: Nun kommt es zum Duell Foto: dpa

Alternative für Deutschland
 

Petry kündigt Kampfkandidatur gegen Lucke an

BERLIN. Der Streit um die Besetzung der AfD-Parteispitze geht in eine neue Runde. Parteisprecherin Frauke Petry kündigte am Dienstag eine Kampfkandidatur gegen ihren Ko-Sprecher Bernd Lucke an. Dieser stehe „für einen autoritären Führungsstil und den fehlenden Mut, die gesamte Breite der politischen Themen in die Öffentlichkeit zu bringen“, sagte Petry dem Münchner Merkur.

Die AfD benötige jedoch „Mut und Integrationskraft, um die unterschiedlichen Strömungen zu vereinen“, betonte Petry. Die AfD müsse nun entscheiden, welchen Weg die Partei nehmen solle. In der Vergangenheit hatte Petry eine direkte Gegenkandidatur zu Lucke ausgeschlossen. Zuletzt betonte sie jedoch, eine Zusammenarbeit mit dem AfD-Gründer käme nicht mehr in Frage. Auch Lucke hatte eine Kooperation mit Petry ausgeschlossen.

Die Euro-Kritiker wollen am 4. und 5. Juli in Essen eine neue Bundesspitze wählen. Ein ursprünglich für Mitte Juni geplanter Parteitag in Kassel wurde wegen formaler und juristischer Bedenken abgesagt. Parteichef Lucke gründete in dem innerparteilichen Machtkampf Anfang Juni den Verein „Weckruf“. Petry warf Lucke vor, so die Spaltung der Partei vorzubereiten. Dieser wies die Vorwürfe zurück. In aktuellen Umfragen liegt die AfD bundesweit bei fünf bis sechs Prozent. (ho)

Bernd Lucke und Frauke Petry: Nun kommt es zum Duell Foto: dpa
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles