Hans-Olaf Henkel auf dem Gründungsparteitag des Berliner Landesverbands von Alfa Foto: picture alliance/dpa
Ex-AfD-Vize

Henkel will AfD bekämpfen

HAMBURG. Der Europaabgeordnete und ehemalige stellvertretende AfD-Vorsitzende Hans-Olaf Henkel hat seiner früheren Partei den Kampf angesagt. „Ich fühle mich verpflichtet, alles zu tun, um zu verhindern, daß diese AfD Fuß faßt, so wie sie heute dasteht“, sagte er der Zeit. „Das ist für mich auch eine Art, ich will mal sagen: Korrektur dessen, was ich mitgeholfen habe, anzurichten.“

Mit seiner früheren Partei ging Henkel, der mittlerweile Mitglied der von Ex-AfD-Chef Bernd Lucke gegründeten Allianz für Fortschritt und Aufbruch (Alfa) ist, hart ins Gericht. „Die AfD hat einen extrem hohen Anteil von gescheiterten Existenzen. Von Menschen, die sagen, hier kann man Geld verdienen, eine gesicherte Existenz, eine Rente bekommen. Wenn ich da fünf Jahre im Landtag bin, dann hab ich was“, sagte er.

Dies führe zu brutalen innerparteilichen Kämpfen. „Das heißt, sie müssen sich mit allen widerlichen Mitteln innerhalb der Partei durchsetzen.“

„Habe Bedrohung ‘von rechts‘ unterschätzt“

Henkel räumte ein, er habe die Bedrohung „von rechts“ unterschätzt: „Im rechten Spektrum steckt eine solche unglaubliche Energie, das ist wirklich gewaltig. Haß, Wut, das Vokabular, diese Bereitschaft, Verschwörungstheorien zu verbreiten, zu bedrohen, das war ungeheuerlich.“

Der ehemalige BDI-Präsident war im April als AfD-Vize zurückgetreten. Seine Entscheidung begründete er mit dem angeblichen Versuch von „Rechtsideologen“, die Partei zu übernehmen, sowie mit charakterlichen Defiziten führender Parteifunktionäre. Nach der Spaltung der AfD auf dem Parteitag in Essen im Sommer trat Henkel aus der Partei aus.

Der Parteineugründung Alfa gewährte er jetzt einen Kredit über 81.000 Euro. Wie aus einer Mitteilung Henkels an das Europaparlament hervorgeht, läuft das Darlehen zu zwei Prozent Zinsen bis 2019. (ms)


Hans-Olaf Henkel auf dem Gründungsparteitag des Berliner Landesverbands von Alfa Foto: picture alliance/dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles