Alternative für Deutschland Spenden
Fotomontage Hartz-IV-Antrag
Fotomontage Hartz-IV-Antrag: Antsieg von fast 22 Prozent Foto: picture-alliance/Sven Simon

Sozialleistungen
 

Immer mehr EU-Ausländer beziehen Hartz-IV

BERLIN. Die Zahl der EU-Ausländer, die Hartz-IV beziehen, ist in den vergangenen Monaten stark angestiegen. Im April registrierte die Bundesagentur für Arbeit aus den osteuropäischen und von der Euro-Krise betroffenen EU-Mitgliedsstaaten erstmals knapp mehr als 300.000 Zahlungsempfänger, berichtet die Bild-Zeitung. Dies entspricht einem Anstieg von 21,6 Prozent im Vergleich zum April 2013.

Konkret geht es um die zehn ost- und südeuropäischen EU-Mitglieder sowie Griechenland, Italien, Portugal und Spanien. Die meisten Hartz-IV-Empfänger kamen demnach aus Polen (80.403), Italien (66.458), Griechenland (43.513), Bulgarien (32.273) und Rumänien (26.422).

Bereits im Mai war bekannt geworden, daß jeder fünfte Euro (6,7 Milliarden) an Hartz-IV-Leistungen an Ausländer ging. Derzeit wird vor dem Europäischen Gerichtshof die Klage einer in Deutschland lebenden arbeitslosen Rumänin verhandelt, die Sozialleistungen von Deutschland fordert. Das zuständige Jobcenter hatte ihren Antrag jedoch abgelehnt. Der Gerichtshof muß nun die Frage klären, ob auch EU-Ausländer ein Recht auf Hartz-IV haben, wenn diese keine Chance auf einen Arbeitsplatz haben. (ho)

Fotomontage Hartz-IV-Antrag: Antsieg von fast 22 Prozent Foto: picture-alliance/Sven Simon
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles