Kabel_Rainer_Sturm_pixelio.de

Kriminalität
 

Kabeldiebe räumen Asylbewerberheim aus

Kabel_Rainer_Sturm_pixelio.de
Installationskabel: Ein komplettes Gebäude leergeräumt Foto: www.pixelio.de / Rainer Sturm

DUISBURG. Kabeldiebe haben die komplette Stromverkabelung eines Gebäudes in Beeck entwendet. Das Haus wird derzeit für Asylbewerber hergerichtet. Der Schaden an der gerade erst sanierten Elektroanlage wird auf 20.000 Euro geschätzt. Auch verzögert sich die Fertigstellung des Asylbewerberheims um mindestens drei Wochen. In den Gebäudekomplex sollen rund neunzig Asylbewerber aus Syrien und Tschetschenien einziehen.

„Wir haben derzeit auf vielen unserer Baustellen Probleme mit Metalldieben“, berichtete der Chef des Immobilienmanagements Duisburg, Uwe Rohde, gegenüber dem Nachrichtenportal Der Westen. Dennoch sei ein Metalldiebstahl dieser Größenordnung ungewöhnlich. „Es ist verrückt!“ Sicherungsmaßnahmen mit Bewegungsmeldern und Überwachungskameras hätten nicht geholfen. Nun werden die Baustellen durch eine Sicherheitsfirma überwacht. „Aber das kostet natürlich eine Menge extra.“

Auch mit Brandstiftung haben die Immobilienverwalter zu kämpfen. Vergangenes Wochenende funktionierte eine Warnsirene nicht, da die Leitungen gestohlen wurden. Durch den jüngsten Vorfall wird sich der Erstbezug des Asylbewerberheims bis Ostern 2014 hinziehen. Ursprünglich sollten die Bauarbeiten noch dieses Jahr abgeschlossen werden. (FA) 

EIKE-Konferenz Wissenschaftlich gegen den Klimairrsinn!
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles