Hamburger Justiz muß jugendliche Gewalttäter freilassen

olgstart
Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg: Gewalttäter sind wieder auf freiem Fuß Foto: justiz.hamburg.de

HAMBURG. Die beiden 17 Jahre alten Hamburger Jugendlichen Onur K. und Berhan I., die im Juni vergangenen Jahres einen 44jährigen Dachdecker totgetreten haben sollen, sind wieder auf freiem Fuß. Das bestätigte der Sprecher des Hanseatischen Oberlandesgerichts, Conrad Müller-Horn, gegenüber der JUNGEN FREIHEIT.

Schuld daran ist die Aschewolke, die im April zu einer Sperrung des europäischen Luftraums geführt hatte. Eine mit dem Fall betraute Richterin konnte deswegen nicht rechtzeitig zum Prozeß aus Spanien zurückkehren, erklärte Müller-Horn.

Da Onur K. und Berhan I. bereits seit sechs Monaten in Untersuchungshaft saßen, entschied der Zweite Strafsenat des Oberlandesgerichts nun, daß die beiden wieder freigelassen werden müssen. Die Strafprozeßordnung sieht vor, daß niemand länger als ein halbes Jahr in Untersuchungshaft genommen werden darf.

Totschlag wegen 20 Cent

Die neue Hauptverhandlung soll am 25. Mai beginnen. Onur K. und Berhan I. können sich ab sofort ohne Auflage frei bewegen. Sollten sie jedoch nicht zur Hauptverhandlung erscheinen, könne ein neuer Haftbefehl gegen die beiden erlassen werden, so Justizsprecher Müller-Horn.

Der Fall der beiden hatte im vergangenen Jahr für Aufsehen gesorgt. Ihnen wird zur Last gelegt, im vergangenen Juni den 44 Jahre alten Dachdecker Thomas M. niedergeschlagen und zusammengetreten zu haben, weil er sich geweigert hatte, ihnen 20 Cent zu geben. Thomas M. war nach drei Wochen an den Folgen der Attacke im Krankenhaus gestorben. (krk)

Ahriman Verlag
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles