8,5 Millionen Zuschauer sahen ZDF-Film „Die Gustloff“

Online_Gustloff_Bild_01
Heinz Schön (r.), Überlebender des Untergangs der Gustloff und Berater des Films mit Kai Wiesinger, der den Kapitän der Gustloff spielt. Foto: ZDF/Conny Klein.

MAINZ. Der erste Teil des ZDF-Fernsehfilms „Die Gustloff“ war gestern Abend die meistgesehene Sendung. Nach ZDF-Angaben sahen knapp 8,5 Millionen Zuschauer das Fernsehdrama über den Untergang des Flüchtlingsschiffs „Wilhelm Gustloff“, was einem Marktanteil von 23,5 Prozent entspreche.

Auch die anschließende Dokumentation über den mit rund 10.500 Flüchtlingen und Soldaten beladenen und am 30. Januar 1945 von einem russischen U-Boot versenkten ehemaligen Kraft-durch-Freude-Dampfer sei von 5,3 Millionen Zuschauern (19,2 Prozent) gesehen worden.

„Opfer-Dampfer“ Gustloff ist das „scheußlichste Eventmovie seiner Art“

Nicht überall stieß der Zweiteiler jedoch auf positive Resonanz: Spiegel-Online bezeichnete den Film als „das schlichteste, schludrigste und scheußlichste Eventmovie seiner Art seit langer Zeit“ der ein „riskanter Rückschritt“ sei. Durch ihn würde suggeriert, daß da „ein Volk von Unschuldigen“ absaufe.

Anders als „der latent revisionistische Vertriebenen-Zweiteiler ‘Die Flucht’“ und „das grandiose Kriegsmelodram ‘Dresden’“, welches „feinnervig von der faschistischen Durchdringung auch kleinster sozialer Zellen berichtete“, würde hier der Holocaust nicht behandelt und die Gustloff nur als „Opfer-Dampfer“ dargestellt.

Programmhinweis: Der zweite Teil des Films läuft heute im ZDF um 20.15 Uhr und im Anschluß wird der zweite Teil der Dokumentation gezeigt.

Lesen Sie auch das JF-Interview mit dem Überlebenden der Gustloff-Katastrophe Heinz Schön.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles