Bischof Huber verteidigt Moscheebauten

BERLIN. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischof Wolfgang Huber, hat sich für den Bau von Moscheen ausgesprochen, die auch in ihrer Architektur als solche erkennbar sind. „Daß muslimische Gebetshäuser aus den Hinterhöfen herauskommen, dient der Integration und fördert den Dialog.“ Angesichts der zahlreichen aktuellen Moscheebauvorhaben sprach Huber von einer „offenbar großangelegten Initiative“ islamischer Vereine. Es stelle sich die Frage, ob es hierbei um Religionsfreiheit gehe oder um Macht im öffentlichen Raum. Zugleich lehnte Huber eine Umnutzung von Kirchen zu Moscheen ab.

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load