In eigener Sache

Arslan fordert moslemische Polizei

DÜSSELDORF. Das Deutsch-Türkische Forum (DTF) innerhalb der CDU hat die Bildung moslemischer Polizeieinheiten in Nordrhein-Westfalen gefordert. Zur Begründung hieß es, die bisherige Zusammenarbeit der Polizei mit den Moscheegemeinden sei gescheitert. „Die Islambeauftragten der Polizei sind nicht mehr als ein symbolisches Amt, bei dem die islamische Gastfreundschaft im Vordergrund steht und das Verhältnis zu den Gemeinden oberflächlich bleibt“, sagte der DTF-Vorsitzende Bülent Arslan. Die Bildung moslemischer Polizeieinheiten würde nach Ansicht des DTF die Zusammenarbeit mit den Moscheegemeinden verbessern. „Der gleiche kulturelle Hintergrund wie auch die gleiche Religion schaffen einen wichtigen gemeinsamen Nenner“, sagte der CDU-Politiker. Hinweise auf mutmaßliche Extremisten könnten so einfacher weitergegeben werden. Zudem würde das Bild der Polizei in den Gemeinden stark aufgewertet. „Polizisten, die auch zum Freitagsgebet in die Moschee kommen, werden ein Teil der Gemeinde“, sagte Arslan.

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load