Anzeige
Anzeige

Ukraine-Krieg: Rußland greift Odessa an / Hunderte Leichen in Butscha gefunden

Ukraine-Krieg: Rußland greift Odessa an / Hunderte Leichen in Butscha gefunden

Ukraine-Krieg: Rußland greift Odessa an / Hunderte Leichen in Butscha gefunden

Ukraine-Krieg: Nach dem Beschuß lodern Brände in Odessa Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Petros Giannakouris
Ukraine-Krieg: Nach dem Beschuß lodern Brände in Odessa Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Petros Giannakouris
Ukraine-Krieg: Nach dem Beschuß lodern Brände in Odessa Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Petros Giannakouris
Ukraine-Krieg
 

Rußland greift Odessa an / Hunderte Leichen in Butscha gefunden

Im Ukraine-Krieg zieht Rußland seine Armee in den Osten des Landes zurück. Derweil steht die Hafenstadt Odessa unter Beschuß. Die Ukraine wirft Moskau vor, in der Stadt Butscha Hunderte Menschen erschossen zu haben, darunter viele Zivilisten. Die EU kündigt eine Untersuchung an.
Anzeige

KIEW. Russische Streitkräfte haben in der Nacht zu Sonntag Ziele in der ukrainischen Hafenstadt Odessa angegriffen. Sie beschossen die Stadt am Schwarzen Meer von Schiffen und Flugzeugen aus mit Raketen, teilte das Verteidigungsministerium mit.

Ukrainische Stellen bestätigten die Angriffe und betonte, ein Teil der Raketen sei von der Luftabwehr abgeschossen worden. Genau Berichte über Opfer und Schäden in der Millionenstadt lassen sich nicht unabhängig überprüfen.

Unterdessen sei es der ukrainischen Armee gelungen, die Region um die Hauptstadt Kiew wieder unter ihre Kontrolle zu bringen. „Irpin, Butscha, Hostomel und die gesamte Region Kiew wurden von den Invasoren befreit“, verkündete die stellvertretende Verteidigungsministerin Hanna Maliar via Facebook. Beobachter gehen seit Tagen davon aus, daß der Kreml seine Einheiten um Kiew abzieht, um im Süden und Osten der Ukraine eine neue Offensive zu starten.

EU kündigt Untersuchung mutmaßlicher Kriegsverbrechen an

In der zurückeroberten Stadt Butscha wurden laut Reportern der Nachrichtenagentur AFP rund 300 Leichen gefunden. Viele von ihnen sollen Zivilkleidung getragen haben. Der ukrainische Präsidentenberater Mychajlo Podoljak warf Rußland auf Twitter vor, die Personen erschossen zu haben. „Sie waren nicht beim Militär, sie hatten keine Waffen, sie stellten keine Bedrohung dar. Wie viele derartige Fälle ereignen sich gerade in den besetzten Gebieten?“, fragte er.

Ukrainische Quellen hatte in den vergangenen Tagen bereits mehrfach von Kriegsverbrechen durch russische Soldaten berichtet. Diese sollen demnach auch Frauen und Kinder erschossen haben. Die EU kündigte am Sonntag an, die Schilderungen zu untersuchen.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj bestätigte in eine Videoansprache am Samstag, daß sich Rußlands Armee nach Osten zurückziehe. Seine Truppen setzten ihnen dabei weiter zu. Zugleich äußerte er den Verdacht, daß Moskau nun versuchen werde, den Donbas und den Süden der Ukraine einzunehmen. Das kommentierte er mit den Worten: „Was ist unser Ziel? Uns zu verteidigen, unsere Freiheit, unser Land und unser Volk.“ (ag)

Ukraine-Krieg: Nach dem Beschuß lodern Brände in Odessa Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Petros Giannakouris
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Der nächste Beitrag

aktuelles