Polizisten stehen am Tatort im französischen Cannes, wo ein Messerangreifer erschossen wurde Foto: picture alliance/dpa/MAXPPP | Frantz Bouton
Polizisten stehen am Tatort im französischen Cannes, wo ein Messerangreifer erschossen wurde Foto: picture alliance/dpa/MAXPPP | Frantz Bouton

Islamismusverdacht
 

Cannes: Polizisten erschießen Messerangreifer

CANNES. Nach einem Messerangriff auf Polizisten im französischen Cannes haben die Ermittler Untersuchungen aufgenommen, ob es sich bei der Tat um eine Terrorattacke handelte. Zwar seien die nationale Antiterror-Staatsanwaltschaft noch nicht mit dem Fall betraut, es gebe jedoch Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund, berichtete die Zeitung Le Figaro unter Berufung auf Sicherheitskreise.

Am frühen Montag morgen hatte demnach ein Algerier Polizisten angegriffen, die in einem Einsatzfahrzeug saßen und mit einem Messer auf einen Beamten eingestochen und ihn verletzt. Seine schußsichere Weste bewahrte ihn vor schwereren Verletzungen. Als der Angreifer, der sich legal in Frankreich aufhielt, die anderen Beamten attackierte, schossen sie ihn nieder. Bevor er starb, habe er mehrmals den Namen „Mohammed“ gesagt.

Anschläge erschüttern Frankreich

Innenminister Gérald Darmanin sprach von einem „nicht hinnehmbaren Angriff“. Er lobte die Sicherheitskräfte, die „hochprofessionell reagiert“ hätten.

In Frankreich war es in den vergangenen Jahren immer wieder zu islamistischen Anschlägen gekommen. So hatte im Oktober vergangenen Jahres ein 21jähriger Tunesier in Nizza in einer Kirche eine betende Frau mit einem Messer enthauptet. Er tötete zwei weitere Menschen und verletzte sechs Personen. (ag)

Polizisten stehen am Tatort im französischen Cannes, wo ein Messerangreifer erschossen wurde Foto: picture alliance/dpa/MAXPPP | Frantz Bouton
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles