Windhuk
Bismarck-Straße in der Innenstadt von Windhuk Foto: picture alliance/dpa-Zentralbild
Erinnerungspolitik in Afrika

Namibia: Deutsche Straßennamen werden getilgt

WINDHUK. In Namibia hat eine Umbenennungswelle von Straßen begonnen, die die Namen deutscher Persönlichkeiten tragen. Im Gegenzug wolle die ehemalige deutsche Kolonie die Erinnerung an „Helden des afrikanischen Befreiungskampfes“ stärken, verkündete ein Sprecher der Stadt Windhuk.

Daher habe man beschlossen, eine ganze Reihe von Straßennamen zu ändern. Beispielsweise solle der Name des Komponisten Johann Sebastian Bach dem eines Herero-Stammeshäuptlings weichen.

Laut dpa stimmte die Stadt zuletzt einem Antrag der Jugendorganisation der Regierungspartei Swapo zu. Darin wird die Umbenennung der Bismarckstraße gefordert. Grund für den Schritt sei Bismarck Rolle als „Vater des Kolonialismus“, der keine Straße verdiene. Im Gegenzug wolle man die eigene nationale Identität stärken. Das heutige Namibia war von 1884 bis 1915 eine deutsche Kolonie. (ag)

Bismarck-Straße in der Innenstadt von Windhuk Foto: picture alliance/dpa-Zentralbild

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag