Terroranschlag

London: „Islamischer Staat“ bekennt sich

LONDON. Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ hat sich zum Anschlag in London bekannt. Einer ihrer „Soldaten“ habe die Operation ausgeführt, meldete das IS-Sprachrohr Amaq am Donnerstag. Wie Premierministerin Theresa May im Parlament erklärte, handelt es sich bei dem Terroristen um den 52 Jahre alten Khalid Masood, einen in Großbritannien geborenen britischen Staatsbürger, der in der Vergangenheit vom Inlandsgeheimdienst MI5 beobachtet worden war und mehrere Vorstrafen hat. Nach Informationen von Sky News war der dreifache Familienvater Englischlehrer und sei zum Islam konvertiert.

Bei dem Anschlag am Mittwoch kamen drei Menschen ums Leben, darunter ein unbewaffneter Polizist. 29 Personen befinden sich noch verletzt im Krankenhaus. Sieben davon sind in kritischem Zustand. Der Attentäter wurde später vom Leibwächter des Verteidigungsministers Michael Fallon erschossen. Mittlerweile hat die Polizei acht Personen festgenommen, die im Verdacht stehen, an der Planung des Anschlags beteiligt gewesen zu sein.

Terroranschlag in Antwerpen verhindert?

Einen Tag nach dem Angriff hat die belgische Polizei in Antwerpen möglicherweise einen Terroranschlag verhindert. Nach Angaben eines Polizeisprechers raste am Donnerstag vormittag ein Mann mit hoher Geschwindigkeit durch die Haupteinkaufsstraße. Menschen hätten zur Seite springen müssen, berichtete dpa. Das Auto sei wenig später von Sicherheitskräften gestoppt, der Fahrer festgenommen worden. In dem Auto wurden Waffen und illegale Stoffe sichergestellt. Der Mann stammt laut dem Bericht aus Nordafrika und soll der Polizei wegen illegalen Waffenbesitzes bekannt sein. (tb)

Gedenken an den ermordeten Polizisten in London am Tag nach dem Anschlag Foto: picture alliance / empics

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load