Exekutionsraum in Oklahoma Foto: picture alliance / AP Photo
Umfrage

Immer weniger Amerikaner sind für die Todesstrafe

WASHINGTON. Die Unterstützung für die Todesstrafe ist in Amerika so niedrig wie seit 45 Jahren nicht mehr. Laut einer Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Gallup sprechen sich derzeit 55 Prozent der US-Bürger für die Todesstrafe für verurteilte Mörder aus. 41 Prozent sind dagegen.

Zuletzt war die Zustimmungsrate 1972 niedriger. Damals gaben 50 Prozent der Amerikaner an, für die Hinrichtung von Schwerverbrechern zu sein. Seit 1937 befragt Gallup die Amerikaner regelmäßig zu dem Thema. Noch nie hat sich seit damals eine Mehrheit gegen die Todesstrafe ausgesprochen.

Große Unterschiede gibt es zwischen Demokraten und Republikanern. 39 Prozent der Demokraten, aber 72 Prozent der Republikaner und 58 Prozent der Unabhängigen sind der jüngsten Erhebung zufolge Anhänger von Exekutionen. Seit der Wiedereinführung der Todesstrafe 1976 gab es in den USA über 1.400 Hinrichtungen. In 31 der 50 Bundesstaaten kommt die Todesstrafe zur Anwendung. (tb)

Exekutionsraum in Oklahoma Foto: picture alliance / AP Photo

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load