Denkmalsturm
Ukrainer zerstören Lenin-Statuen (hier in Kiew): Rußland ist empört Foto: picture alliance / AP Photo

Ukraine
 

Rußland empört über Denkmalsturm

KIEW. Das russische Außenministerium hat den Sturm auf Denkmäler Wladimir Iljitsch Lenins in der Ukraine verurteilt. Seit Beginn der Proteste gegen die ukrainische Regierung im November kam es landesweit zu Übergriffen auf Denkmäler des Gründers der Sowjetunion. Wie die russische Nachrichtenagentur Ria Novosti berichtet, wurden Lenin-Statuen in Kiew, Berditschew, Beresowka und Poltawa zerstört oder beschädigt.

„Rußland ist empört über die weitergehende Kampagne gegen Denkmäler in der Ukraine“, heißt es in einer Stellungnahme des Ministeriums. „Wir fordern von der neuen ukrainischen Führung, diese Willkür zu beenden.“ Mit Lenin begann der Rote Terror nach der Oktoberrevolution in Rußland. Durch die Zwangskollektivierung der ukrainischen Landwirtschaft unter Lenins Nachfolger Stalin verhungerten mehrere Millionen Ukrainer.

Neben Lenin-Denkmälern wurde in Brody bei Lemberg auch eine Statue von Generalfeldmarschall Michail Kutusow gestürzt. Kutusow, im Rußlandfeldzug Napoleon Bonapartes dessen militärischer Gegenspieler, wurde in der Sowjetunion als vaterländischer Held verherrlicht. Stalin stiftete den nach ihm benannten Kutusow-Orden als eine der höchsten Auszeichnungen der Roten Armee. (FA)

Ukrainer zerstören Lenin-Statuen (hier in Kiew): Rußland ist empört Foto: picture alliance / AP Photo
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles