GV-62-9109

Frankreich
 

Marine Le Pen tritt zur Präsidentschaftswahl an

GV-62-9109
FN-Chefin Marine Le Pen bei einer Parteiveranstaltung Anfang März in Marseille Foto: frontnational.com

PARIS. Die Vorsitzende des Front National (FN), Marine Le Pen, wird zur Wahl des französischen Staatspräsidenten antreten. Sie habe die notwendigen Unterstützungsunterschriften zusammen, um am 22. April gegen Präsident Nicolas Sarkozy und den Sozialisten François Hollande für das Amt des Staatspräsidenten zu kandidieren, teilte die Partei am Dienstag mit.

Um zur Wahl zugelassen zu werden, mußte die Tochter des FN-Gründers Jean-Marie Le Pen 500 Unterschriften von gewählten französischen Volksvertretern, sogenannten Wahlpaten, vorlegen. Diese müssen sich öffentlich zu ihrer Kandidatur bekennen. Noch Anfang des Monats drohte Marin Le Pen daher wegen fehlender Unterschriften das Aus. Die FN-Chefin forderte vergeblich eine Gesetzesänderung, mit der die Wahlpaten sich auch anonym für einen Kandidaten aussprechen dürfen.

Le Pen liegt laut der österreichischen Nachrichtenagentur APA nach einer Ifop-/Fiducial-Umfrage derzeit mit 17 Prozent an dritter Stelle, hinter Hollande (27 Prozent) und Amtsinhaber Sarkozy (28,5 Prozent). Käme es im zweiten Wahlgang zur Stichwahl, würden sich 54,4 Prozent für den sozialistischen Herausforderer und 45,5 Prozent für Sarkozy entscheiden. (krk)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles