Khairat_Shater_Wikimedia_Toulan11

Ägypten
 

Ägypten: Moslembruderschaft will Scharia einführen

Khairat_Shater_Wikimedia_Toulan11
Präsidentschaftskandidat Chairat el Schater: Mit einem eigenen Kandidaten in die Theokratie? Foto: Wikimedia/Toulan11 mit CC-Lizenz https://tinyurl.com/3hth25

KAIRO. Der Präsidentschaftskandidat der radikalislamischen Moslembruderschaft, Chairat el Schater, will bei einem Wahlsieg das islamische Recht einführen. Die Scharia sei „erstes und letztes Ziel“, verkündete er bei einer Veranstaltung der Religiösen Vereinigung für Rechte und Reformen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Der 61 Jahre alter Schater gilt als aussichtsreicher Nachfolger des 2011 gestürzten, laizistischen Staatspräsidenten Hosni Mubarak.

Die Moslembruderschaft hatte bis vor kurzem noch ausgeschlossen, sich mit einem eigenen Kandidaten an der Wahl zu beteiligen. Erst am Wochenende verblüffte sie die Öffentlichkeit mit der Aufstellung von Schater.

Als Grund gab die Organisation an, ihre Ziele nicht alleine aus dem Abgeordnetenhaus heraus verwirklichen zu wollen. Nach einem Erdrutschsieg bei der Parlamentswahl ging die Partei der Moslembruderschaft, die Partei für Freiheit und Gerechtigkeit, als klarer Sieger hervor.

Die Wahlen zum ägyptischen Staatspräsidenten finden im Mai und Juni statt. (FA)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles