Auch Italien plant ein Verbot der Burka

Mara_Carfagna_Kammer_der_Volksabgeordneten_bearbeitet
Ministerin Mara Carfagna verspricht baldiges Burka-Verbot Foto: Italienisches Parlament

ROM. Nach Frankreich will nun auch die italienische Regierung ein Burka-Verbot prüfen. Derzeit liegen laut Medienberichten vier verschiedene Gesetzesentwürfe vor. Die Ministerin für Gleichstellungsfragen, Mara Carfagna, kündigte gegenüber der italienischen Tageszeitung Corriere della Sera an, daß es sehr bald zu einem Beschluß kommen könne.

Unklar ist noch die Reichweite des Gesetzes. Während auf der einen Seite Haftstrafen von bis zu zwei Jahren im Gespräch sind, warnte Außenminister Franco Frattini vor Plänen, die islamische Ganzkörperverschleierung in öffentlichen Einrichtungen und Behörden zu verbieten. Die Gefahr von Widerständen sei zu groß.

Frattini kritisierte damit aktuelle französische Bestrebungen, ein Burka-Verbot durchzusetzen. Ein solches empfahl kürzlich die Nationalversammlung. Dem vorangegangen war eine intensive Debatte in der französischen Gesellschaft. (FA)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles