Flüchtlingshelfer im Mittelmeer

Hamburger Erzbischof: Sea-Watch-Kapitänin handelt wie Jesus

BONN. Für den Hamburger Erzbischof Stefan Heße steht die Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete in der Nachfolge Jesu. Sie habe nach einem ethischen Imperativ gehandelt und Ertrinkende gerettet. „Das paßt sehr gut mit dem Evangelium zusammen. Wer wie die Kapitänin ein Menschenleben rettet, steht in der Nachfolge Jesu“, sagte er dem Online-Portal katholisch.de.

Rackete hatte in der Nacht zum Samstag 40 illegale Einwanderer trotz Verbots in den Hafen von Lampedusa gebracht und dabei ein Boot der italienischen Finanzpolizei gerammt. Auf ihre zwischenzeitliche Verhaftung habe er mit „Unverständnis“ reagiert, äußerte Heße. Ihr Handeln bewerte er als „eine sehr fundierte Entscheidung und nicht als willkürlichen Gesetzesbruch“.

Schleppervorwürfe gegen die Flüchtlingsorganisation wies der Erzbischof entschieden zurück. „Es ist eine vereinfachende Argumentation, die Verantwortung den Seenotrettern zuzuweisen.“ So lange die europäischen Staaten keine Lösung zur Seenotrettung im Mittelmeer fänden, seien private Initiativen notwendig.

Heße: Geschlossene Häfen lösen das Problem nicht

Auch die Diözesen unterstützten die Flüchtlingsorganisationen bereits. Heße erinnerte in dem Zusammenhang an die Spenden von Reinhard Kardinal Marx, der in der Vergangenheit für private Seenotretter gespendet hatte. Solche Zeichen der Unterstützung seien wichtig.

Zugleich kritisierte Heße, in Europa sei hinsichtlich der Verteilung der Migranten noch viel zu tun. Jeder Staat müsse seiner Verantwortung nachkommen. Sie dürfe nicht auf andere abgewälzt werden. Außerdem zeige die aktuelle Situation, daß die Politik der geschlossenen Häfen und Mauern das Problem nicht löse. (ag)

Hamburgs Erzbischof Stefan Heße sieht Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete in der Nachfolge Jesu Foto: (c) dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load