Mordfall Maria L.
Hussein K., Verdächtiger im Mordfall Maria L.: Fotomontage: JF/Paulwitz, privat
Freiburg

Mord an Maria L. – Verdächtiger ist Erwachsener

FREIBURG. Der Afghane Hussein K., Verdächtiger im Sexualmord an Maria L. (19), war zur Tatzeit mindestens 22 Jahre alt. Das ergaben jetzt Röntgenuntersuchungen. Damit könnte er, sollte er angeklagt werden, nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt werden. Bei einer Verurteilung wegen Mordes droht dem Mann lebenslange Haft. Der Verdächtige gibt sein Alter dagegen mit 17 Jahren an.

Die Staatsanwaltschaft wirft Hussein K. vor, im Oktober 2016 die Medizinstudentin Maria L. (19) in Freiburg nachts überfallen, vergewaltigt und getötet zu haben. Am Tatort, der auch Leichenfundort sein soll, konnten DNS-Spuren sichergestellt werden. Eine 40köpfige Sonderkommission der Kripo wertete wochenlang Spuren aus, befragte Zeugen.

Im Dezember erfolgte die Festnahme des Afghanen. Er war 2015 als sogenannter unbegleiteter minderjähriger Flüchtling nach Deutschland eingereist. Hussein K. schweigt seither zu den Vorwürfen.

Ermittlungen noch nicht abgeschlossen

Während der Ermittlungen stellte es sich heraus, daß er schon 2013, als er auf Korfu in Griechenland lebte, eine junge Frau überfallen und sie ein Steilufer hinabgeworfen hatte. Das Opfer überlebte die Tat schwer verletzt. Hussein K. wurde der Prozeß gemacht. Doch statt die zehn Jahre Haft abzusitzen, kam er unter Auflagen auf freien Fuß. Er türmte ohne Papiere weiter nach Deutschland, lebte hier bis zu seiner Festnahme bei einer Pflegefamilie in Freiburg.

Die Ermittlungen zum Mord an Maria L., wie auch die zur Altersfeststellung von Hussein K. sind noch nicht abgeschlossen. (mec)

Hussein K., Verdächtiger im Mordfall Maria L.: Fotomontage: JF/Paulwitz, privat

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles

CATCODE: Article_Gesellschaft