Prozeßbeginn

Asylbewerber wegen Vergewaltigung von Rentnerin vor Gericht

HERFORD. In Herford hat der Prozeß gegen einen somalischen Asylbewerber begonnen, der eine 88 Jahre alte Frau in ihrer Wohnung überfallen und vergewaltigt haben soll. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft war er durch ein gekipptes Fenster in die Wohnung der Rentnerin eingedrungen und versteckte sich im Bad, bis die Frau den Raum betreten habe, berichtet die Neue Westfälische.

Danach habe er sie in den Schwitzkasten genommen und im Schlafzimmer brutal vergewaltigt. Laut Anklage habe sich der Asylsuchende, der seit mehr als einem Jahr in Deutschland lebt, vor der Tat auf dem Weg in ein Bordell befunden. Zudem habe er wegen Schlafproblemen Medikamente eingenommen.

Der Somalier sagte aus, er habe lediglich gefroren und habe in dem Haus nach einer Jacke fragen wollen. Daraufhin habe ihn die 88 Jahre alte Frau zum Sex eingeladen. Nicht erklären konnte er allerdings, warum das Opfer blutete und Hämatome aufwies. Der Asylsuchende bestand darauf, daß der Geschlechtsverkehr einvernehmlich stattgefunden habe. Er war von der Polizei gefaßt worden, nachdem die Frau ihn auf Fotos identifizieren konnte. (ho)

Justizangestellter in NRW (Symbolfoto): Täter bestreitet Vergewaltigung Foto: picture alliance

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load