Bildungsbericht 2014

Jeder zweite junge Türke hat keine Berufsausbildung

BERLIN. Mehr als die Hälfte (53 Prozent) der 30- bis 34jährigen türkischen Einwanderer in Deutschland hat keinen beruflichen Bildungsabschluß. Dazu zählen laut Statistischem Bundesamt unter anderem der Abschluß einer Lehre, die Ausbildung an Fachhochschulen oder ein Universitätsabschluß.

Bei allen Einwanderungsgruppen lag der Wert im Durchschnitt bei 35 Prozent. Unter den Deutschen hatten lediglich elf Prozent keinen beruflichen Bildungsabschluß. Jeder fünfte junge Türke hat dabei nicht einmal einen Schulabschluß. Insgesamt habe sich das Bildungsniveau in Deutschland jedoch deutlich erhöht, teilten die Statistiker mit. So sei der Anteil der Personen mit Hochschulreife bei den 30- bis 34-Jährigen mit 43 Prozent etwa doppelt so hoch wie bei den 60- bis 64-Jährigen (22 Prozent).

Die Autoren des Bildungsberichtes forderten deswegen einen Ausbau von Ganztagsschulen sowie eine verbesserte Betreuung von Kleinkindern. Als problematisch bewerteten sie zudem den Stand der Inklusion in Deutschland. Bevor die Integration behinderter Schüler in die Regelschulen umgesetzt werden könnte, müsse erst einmal klar sein, „wo welche Schülerinnen und Schüler inkludiert werden“. Dabei sprachen sich die Forscher gegen die Abschaffung der Sonderschulen aus. (ho)

Rürkische Demonstration in Berlin: Schlecht qualifiziert Foto: picture alliance/Eventpress

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load