Klaus-Rüdiger Mai Die Zukunft gestalten wir!
Jews France
Repräsentanten der jüdischen Gemeinde Frankreich Foto: picture alliance / AP Photo

Grundrechte-Agentur
 

Studie: Europas Juden klagen über Antisemitismus

BRÜSSEL. Die große Mehrheit der Juden Europas beklagt einen wachsenden Antisemitismus. Laut einer Umfrage der Grundrechte-Agentur der Europäischen Union glauben 89 Prozent der befragten Juden, daß der Antisemitismus in ihrem Land zugenommen habe, berichtete die Bild-Zeitung vorab.

Für 85 Prozent ist Judenhaß das derzeit größte Problem in ihren jeweiligen Ländern. Befragt wurden über 16.000 Juden aus den zwölf EU-Ländern mit der größten jüdischen Bevölkerung. Auch am eigenen Leib haben Juden bereits Erfahrungen mit antisemitischen Übergriffen machen müssen. 28 Prozent der Befragten gaben an, im vergangenen Jahr antisemitisch belästigt oder angegriffen worden zu sein. 38 Prozent erwägen deshalb sogar, auszuwandern.

Im Vergleich zu einer ähnlichen Studie der Agentur von 2013 hat die subjektive Antisemitismuswahrnehmung unter der jüdischen Bevölkerung damit zugenommen. Damals sagten 66 Prozent, Antisemitismus sei ein Problem in ihren jeweiligen Ländern. 76 Prozent sahen damals den Antisemitismus auf dem Vormarsch. (tb)

Repräsentanten der jüdischen Gemeinde Frankreich Foto: picture alliance / AP Photo
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles