Markus Krall Freiheit oder Untergang

 

ich-tus-nicht.de

Ich tu’s nicht“ — mit dieser Aussage wenden sich mehr als 60 junge Leute auf der gleichnamigen Internetseite www.ich-tus-nicht.de gegen eine Abtreibung. Ins Leben gerufen hat das neue Angebot, das seit Ende August abrufbar ist, der 22jährige Student Nathanael Liminski aus Sankt Augustin bei Bonn. Aufhänger für die Aktion des katholischen Christen ist eine Kampagne des Stern aus dem Jahr 1971. Damals hatten in dem Magazin 374 Frauen behauptet, abgetrieben zu haben. Für die jungen Männer und Frauen, die nun 37 Jahre später an die Öffentlichkeit gehen, kommt eine Abtreibung nicht in Frage. In ihren Stellungnahmen geben sie ihr unbedingtes Bekenntnis zum Leben ab. „Es sind junge Frauen, die ihre natürliche Begabung zur Mutterschaft nicht abstreifen wollen. Es sind junge Männer, die um ihre Verantwortung für die Schwangerschaft wissen und ihre Rolle in der Partnerschaft wahrnehmen wollen“, heißt es auf der Internetseite. „Es sind junge Menschen, die um den Wert von Kindern wissen und für ihren unbedingten Schutz in jeder Lebensphase eintreten wollen.“ Neben den persönlichen Stellungnahmen enthält die Seite auch Hintergrundberichte von Frauen, die unter besonders schwierigen Umständen schwanger geworden sind. Ferner finden sich Zahlen und Informationen zur Entwicklung der Abtreibungsstatistik in Deutschland. Nathanael Liminski, der in Bonn Jura, Politik- und Geschichtswissenschaften studiert, ist zugleich Initiator des Jugend-Netzwerks „Generation Benedikt“. Mehr dazu ebenfalls im Internet unter www.generation-benedikt.de (idea)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles