GETTR zensurfrei unabhängig zuverlässig

 

Wieder-Hören

Unter dem Motto "Andrea Kiewel präsentiert Schlagergiganten" veröffentlicht Koch/Universal dieser Tage drei Sampler mit bekannten und weniger bekannten Schlagern und Popsongs der sechziger, siebziger und achtziger Jahre. Jeweils 16 Lieder aus der jeweiligen Dekade sind auf einer Silberscheibe versammelt. Neben Ohrwürmern des entsprechenden Jahrzehnts haben die Verantwortlichen penibel darauf geachtet, zwischendurch immer wieder die eine oder andere Rarität unterzubringen, an die man sich heutzutage kaum noch erinnert, so daß jeder Schlagerfreund sich freut, wenn er manchen Oldie nach vielen, vielen Jahren endlich einmal wiederhört!

So finden sich auf der 1960er-Kollektion bekannte Gassenhauer wie "Tanze mit mir in den Morgen" (Gerhard Wendland), "Wärst Du doch in Düsseldorf geblieben" (Dorthe) oder "Er steht im Tor" (Wencke Myhre), neben frühen Aufnahmen von Vicky Leandros ("Bunter Luftballon") und René Kollos erfolgreichem Ausflug in die Schlagerwelt ("Hello, Mary Lou"). Ted Herold träumt vom "Moonlight", und Alexandra gedenkt mit ihrer sonoren Stimme dem "Zigeunerjungen". Der britische Hit "My Boy Lollipop" (im Original von Lulu) wurde häufig gecovert. Auf "Schlagergiganten der 60er" kommt die Version der ansonsten nicht näher aufgefallenen Heidi Bachert zum Zuge. Schwer erhältlich war bisher der legendäre "Badewannentango" von Peter Alexander, einst Filmmusik eines Streifens aus der Reihe "Die Abenteuer des Grafen Bobby".

Auch auf der Siebziger-CD finden sich Hits neben Rarem. Tony Holiday tanzt Samba, Bata Illic huldigt seiner "Michaela", Szene-Ikone Marianne Rosenberg bekennt "Ich bin wie Du". "Yellow Boomerang" von Middle of the Road kennt ein jeder – kaum einer weiß hingegen, daß Gaby Baginsky (später u.a. bekannt geworden durch "Der Rum von Barbados") 1973 eine deutsche Version des Golden Oldie unter dem Titel "Gelber Bumerang" veröffentlicht hatte. Zudem gibt es ein Wiederhören mit Partyhits wie "Meine kleine Welt" (Waterloo & Robinson), "Babicka" (Karel Gott) oder "Ich bin verliebt in die Liebe" (Chris Roberts).

Die 1980er präsentieren leichte NDW-Anklänge von Gaby Tiedemann alias IXI ("Der Knutschfleck"), niederbayrischen Mundartpop von Haindling ("Lang scho nimmer g’sehn"), neben Discofox von Jürgen Drews ("Irgendwann, irgendwo, irgendwie (sehn wir uns wieder)") oder Angelika Milsters Musicalhit "Erinnerung". Tanja Jonaks deutsche Version von Madonnas "La Isla Bonita" hatte sich 1986 in den Hitparaden nicht durchsetzen können; trotzdem freut man sich, den Klassiker von Frau Ciccone hier endlich mal auf deutsch zu hören. Lange vergriffen waren Bernd Clüvers 83er-Beitrag zur Deutschen Grand-Prix-Vorentscheidung, "Mit 17", und "Grüße an Sarah", eine ebenfalls aus dem Jahr 1983 stammende Single von Vicky Leandros. Auch Tony Holidays deutsche Fassung des Maywood-Hits "Rio (de Janeiro)" findet man erstmals seit langem auf CD. Dazu gibt es Nino de Angelos "Jenseits von Eden", Volker Lechtenbrinks "Ich mag" sowie das Duett "Fang das Licht" von Karel Gott und Darinka.

Insgesamt 48 Titel der Jahre 1960 bis 1989 bieten eine passable Grundlage für die nächste Schlagerparty. Das meiste ist bekannt und beliebt – und das, was man noch nicht oder nicht mehr kennt, ist ebenfalls (wieder-)hörenswert. Rätselhaft bleibt nur, was TV-Moderatorin Andrea Kiewel mit dem ganzen zu tun hat, sofern ihr Name nicht ausschließlich den Verkauf ankurbeln soll. Doch dies kann dem geneigten Käufer egal sein, die meisten hier versammelten Schlager sind und bleiben Klassiker, ob sie nun von Frau Kiewel präsentiert werden oder nicht!

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles