Polizei (Symbolbild) Der Täter sitzt in Untersuchungshaft Foto: picture alliance/Lino Mirgeler/dpa
Schockierende Tat in Offenburg

Asylbewerber tritt krebskranken Rentner mit Allahu-Akbar-Rufen auf Intensivstation

Ein weiterer Einzelfall. Diesmal in Baden-Württemberg. Die Tat von einer geradezu bestialischen Brutalität. Der Täter stammt aus Somalia, Ali M., 25 Jahre alt, Asylbewerber mit Aufenthaltsgenehmigung. Sein Opfer, der 75 Jahre alte Detlef J, der an diesem Donnerstag abend gerade in Offenburg auf dem Nachhauseweg von seiner Stammkneipe war.

Ali M. brüllte „Allahu Akbar“, schlug und trat auf den Rentner ein, auch dann noch, als der bereits am Boden lag. Er zertrümmerte seinem wehrlosen Opfer den Schädel. Der krebskranke Senior verlor dabei sein Augenlicht auf der linken Seite. Er liegt nach wie vor auf der Intensivstation, ist nicht ansprechbar.

Wo bleiben die Konsequenzen?

Für Ali M. war es nicht die erste Tat. Nach Informationen der Bild-Zeitung soll er am vergangenen Mittwoch in Freiburg einem Taxifahrer ins Lenkrad gegriffen und auf diesen eingeschlagen haben. Hätten die Behörden an diesem Tag durchgegriffen, Detlef J. könnte heute wieder mit seinen Kumpels in der Kneipe sitzen.

Aber die Polizei ließ ihn kurz darauf laufen. Noch eine Stunde vor dem versuchten Mord an dem Rentner wurde er erneut auffällig. Gegen 1 Uhr in der fraglichen Nacht stoppte ihn die Bundespolizei am Bahnhof in Offenburg, nachdem er dort lautstark seine Meinung über den Islam kundgetan und an die Fensterscheibe einer Bahnhofskneipe gehämmert habe.

Die Polizei ließ den Asylbewerber, der seit 2015 in Deutschland ist und eigentlich in einer Einrichtung in Hessen lebt, erneut gehen. Mittlerweile sitzt Ali M. in Untersuchungshaft. Einen Ruf nach politischen Konsequenzen gibt es nicht. Detlef J. ist in der öffentlichen Wahrnehmung nur ein weiterer dieser Fälle, mit denen sich viel zu viele Bürger in Deutschland scheinbar längst abgefunden haben.

Polizei (Symbolbild) Der Täter sitzt in Untersuchungshaft Foto: picture alliance/Lino Mirgeler/dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load