Charles Darwin kommt wieder ins Biologie-Lehrbuch

Nach zwölf Monaten biblischen Fundamentalismus dürfen die Schüler im US-Bundesstaat Kansas demnächst wieder offiziell lernen, daß der Mensch vom Affen abstammt. Am 11. August vergangenen Jahres hatte der von der fundamentalistisch-christlichen Gemeinschaft dominierte Bildungsausschuß von Kansas die Evolutionslehre von Charles Darwin aus dem Prüfungsstoff der Schulen gestrichen. Jetzt wollen „gemäßigte“ Politiker die damalige Entscheidung wieder rückgängig machen: Bei den Vorwahlen um die zehn Sitze in der Bildungskommission setzten sich vor zwei Wochen selbst bei den konservativen Republikanern drei Kandidaten durch, die gelobten, „Darwin in die Klassenzimmer zurückkehren zu lassen“. Seit dem Beschluß vom Vorjahr galt Kansas für viele US-Bürger – speziell aus den Großstädten – als weltfremd: „Auf der nächsten Tagesordnung der Bildungskommission stehen die Forderungen, den Kindern beizubringen, der Storch bringe die Babys, die Erde sei eine flache Scheibe, und die Mondlandung des Menschen sei auf einer riesigen Theaterbühne in New Mexico inszeniert worden“, war der Tenor von unzähligen Leserbriefen. Gegner der „Bibel-Getreuen“ verkauften Autoaufkleber mit sarkastischen Titeln: „Kansas: Affen an der Macht erklären Evolution für gesetzeswidrig.“ Doch der bildungspolitische Zwist existiert in den USA nicht nur in Kansas. Auch in elf anderen Bundesstaaten gibt es ähnliche Bemühungen, die Abstammungslehre zu verbannen. In Tennessee prüften und verwarfen die Gesetzgeber einen Entwurf, wonach öffentliche Schulen ihre Lehrer entlassen könnten, wenn sie die Evolution als Tatsache und nicht als Theorie lehrten. Aktuellen Gallup-Umfragen nach glauben die wenigsten US-Bürger jedoch strikt an die Evolutionstheorie: Etwa 40 Prozent meinen, die Evolution habe zwar stattgefunden, allerdings „unter Gottes Anleitung“. Immerhin 44 Prozent glauben nur an die Schöpfungsgeschichte, der zufolge Gott in sechs Tagen die Erde samt allen Lebewesen erschaffen habe – auch den Menschen.

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load