Markus Krall Freiheit oder Untergang

 

Chronik eines Skandals

+++ 16. April 2006 Der aus Äthiopien stammende Ermyas M. gerät an einer Bushaltestelle in Potsdam mit zwei unbekannten Personen in Streit. Gegen vier Uhr wird M. mit schweren Kopfverletzungen von Passanten entdeckt. Der Mann liegt zu diesem Zeitpunkt bereits im Koma. +++ 17. April Die Potsdamer Polizei nimmt Ermittlungen wegen versuchten Mordes auf. Der Polizeipräsident der Stadt spricht auf einer Pressekonferenz von einer „rassistischen Tat“. +++ 18. April Generalbundesanwalt Kay Nehm übernimmt die Ermittlungen mit der Begründung, die innere Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland sei durch den Angriff auf Ermyas M. gefährdet. +++ 20. April Die Polizei nimmt Björn L. und Thomas M. unter dringendem Tatverdacht fest. Björn L. wird von einer Sondereinheit der Polizei aus seinem Auto geholt. +++ 21. April Die beiden Tatverdächtigen werden von der Polizei mit einem Hubschrauber zur Bundesanwaltschaft nach Karlsruhe geflogen. Die Männer tragen dabei Ohrenstöpsel und Augenbinden. Zudem sind sie an Händen und Füßen gefesselt. Ein Richter am Bundesgerichtshof erläßt Haftbefehl. +++ 23. Mai Da kein dringender Tatverdacht mehr besteht, werden die Haftbefehle gegen Björn L. und Thomas M. aufgehoben. +++ 24. Mai Björn L. wird erneut verhaftet +++ 26. Mai Die Generalbundesanwaltschaft gibt den Fall „Ermyas M.“ wieder an die Staatsanwaltschaft Potsdam zurück. +++ 2. Juni Der Haftbefehl gegen Björn L. wird vom Amtsgericht Potsdam außer Vollzug gesetzt. Die Staatsanwaltschaft legt Beschwerde gegen die Entscheidung ein. +++ 16. Juni Der Beschwerde der Staatsanwaltschaft gegen die Haftentlassung von Björn L. wird stattgegeben. L. kommt wieder in Haft. +++ 22. August Die Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen die beiden Tatverdächtigen. Der Vorwurf des versuchten Mordes ist fallengelassen worden. L. wird nun gefährliche Körperverletzung und Beleidigung vorgeworfen. Thomas M. wird wegen Beleidigung und unterlassener Hilfeleistung angeklagt. +++ 22. September Der Haftbefehl gegen Björn L. wird erneut außer Vollzug gesetzt. +++ 7. Februar 2007 Prozeßauftakt vor dem Landgericht Potsdam. +++ 15. Juni 2007 Björn L. und Thomas M. werden freigesprochen.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles