Anzeige
Anzeige

Linkes „MeToo“: Renner: Sexuelle Übergriffe auch in der Linken-Bundestagsfraktion

Linkes „MeToo“: Renner: Sexuelle Übergriffe auch in der Linken-Bundestagsfraktion

Linkes „MeToo“: Renner: Sexuelle Übergriffe auch in der Linken-Bundestagsfraktion

Linkspartei-Vizechefin Martina Renner: „Es gibt Männer in der Fraktion, die sich alles herausnehmen und dafür bisher nie sanktioniert wurden“
Linkspartei-Vizechefin Martina Renner: „Es gibt Männer in der Fraktion, die sich alles herausnehmen und dafür bisher nie sanktioniert wurden“
Linkspartei-Vizechefin Martina Renner: „Es gibt Männer in der Fraktion, die sich alles herausnehmen und dafür bisher nie sanktioniert wurden“ Foto: picture alliance / Christoph Hardt/Geisler-Fotopress
Linkes „MeToo“
 

Renner: Sexuelle Übergriffe auch in der Linken-Bundestagsfraktion

BERLIN. Die stellvertretende Vorsitzende der Linkspartei, Martina Renner, hat ihrer Fraktion schwere Vorwürfe im Umgang mit Sexismus gemacht. „Seitdem ich im Bundestag bin, kenne ich Fälle von männlichen Abgeordneten, die Kolleginnen gegenüber übergriffig geworden sind“, sagte sie am Freitag dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Bislang war besonders der hessische Landesverband in den Fokus geraten. In einem Bericht des Spiegel hatten zehn zumeist ehemalige Mitglieder der Linkspartei sowie ihrer Nachwuchsorganisation Linksjugend solid beklagt, von Parteikollegen sexuell belästigt worden zu sein.

Einer der Beschuldigten ist der frühere Lebenspartner von Parteichefin Janine Wissler. Sie war bis 2021 Fraktionsvorsitzende der Linkspartei im hessischen Landtag und soll ihn angeblich gedeckt haben. Wissler wies den Vorwurf am Freitag zurück: „Ich selbst war durch diese Vorgänge zutiefst verletzt und hatte nicht den geringsten Anlaß, meinen ehemaligen Partner nach alledem zu schützen.“

Renner: patriarchale Strukturen werden nicht reflektiert

Laut Renner hat die Linkspartei ein strukturelles Problem. „Es herrscht ein Grundklima, das auch übergriffiges Verhalten beflügelt. Es gibt Männer in der Fraktion, die sich alles herausnehmen und dafür bisher nie sanktioniert wurden“, monierte sie.

Gerade die Linke habe eigentlich einen Anspruch an sich selbst als feministische Partei. Dennoch gebe es keine Reflexion über „über die Ausnutzung von Hierarchien und über die bestehenden patriarchalen Strukturen“. (zit)

Linkspartei-Vizechefin Martina Renner: „Es gibt Männer in der Fraktion, die sich alles herausnehmen und dafür bisher nie sanktioniert wurden“ Foto: picture alliance / Christoph Hardt/Geisler-Fotopress
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag