Anzeige
Anzeige

„Ich wäre jetzt frei“: Grünen-Politikerin Fester bekommt Wutanfall wegen Ungeimpften

„Ich wäre jetzt frei“: Grünen-Politikerin Fester bekommt Wutanfall wegen Ungeimpften

„Ich wäre jetzt frei“: Grünen-Politikerin Fester bekommt Wutanfall wegen Ungeimpften

Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Emilia Fester: Nicht eine mögliche Impfpflicht sei eine Zumutung, sondern keine Impfpflicht zu beschließen
Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Emilia Fester: Nicht eine mögliche Impfpflicht sei eine Zumutung, sondern keine Impfpflicht zu beschließen
Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Emilia Fester: Nicht eine mögliche Impfpflicht sei eine Zumutung, sondern keine Impfpflicht zu beschließen Foto: picture alliance / Jens Krick / Flashpic
„Ich wäre jetzt frei“
 

Grünen-Politikerin Fester bekommt Wutanfall wegen Ungeimpften

BERLIN. Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Emilia Fester hat Ungeimpfte für die Corona-Einschränkungen verantwortlich gemacht. „Wenn Sie und ihre Freunde der Freiheit sich einfach hätten impfen lassen, als die meisten von uns so vernünftig waren und diesen einfachen Schritt gegangen sind, dann wäre ich jetzt frei, dann wären wir alle wieder frei“, rief sie am Donnerstag bei einer Rede im Parlament in Richtung der AfD.

„Wir haben etwas gefunden, das uns schützen kann. Deshalb will ich meine Freiheit zurück, ich will sie zurück!“, äußerte Fester, die das jüngste Bundestagsmitglied ist, ihre Wut weiter. Nicht eine mögliche Impfpflicht sei eine Zumutung, sondern keine Impfpflicht zu beschließen.

Fester: Individuelle Freiheit endet bei kollektiver Freiheit

Die Mehrheit der Deutschen habe sich das Vakzin verabreichen lassen und sich damit solidarisch gezeigt. Die Bemühungen der Geimpften müsse nun belohnt werden.

Die individuelle Freiheit ende dort, wo die kollektive Freiheit beginne. „Ihre persönliche Entscheidung, sich nicht impfen zu lassen, beeinflußt mein Leben, und das von Millionen Menschen in der Bundesrepublik.“

Lauterbach: Ungeimpfte halten Deutschland in Geiselhaft

Es reiche nicht mehr, mit „kosmetischen Eingriffen“ schwere Verläufe zu mildern, es müsse an einer Herdenimmunität gearbeitet werden. „Deswegen nehme ich Sie jetzt in die Pflicht: Lassen Sie sich impfen für unsere Kinder, unsere Jugendliche, unsere Freiheit!“

Auch Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hatte den Ungeimpften vorgeworfen, die Corona-Maßnahmen mit der Verweigerung sich impfen zu lassen, zu verlängern. Das ganze Land sei wegen einer Gruppe „in Geiselhaft“, die sich gegen wissenschaftliche Erkenntnisse wehre. Ungeimpfte seien sogar stolz darauf, daß die Mehrheit der Deutschen auf sie warten müsse. (zit)

Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Emilia Fester: Nicht eine mögliche Impfpflicht sei eine Zumutung, sondern keine Impfpflicht zu beschließen Foto: picture alliance / Jens Krick / Flashpic
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

aktuelles