Windräder: Bis spätestens 2040 will die niedersächsische Landesregierung den Energiebedarf komplett aus erneuerbaren Energien decken
Windräder: Bis spätestens 2040 will die niedersächsische Landesregierung den Energiebedarf komplett aus erneuerbaren Energien decken Foto: picture alliance / Andreas Franke

Klimaschutz
 

Niedersachsen will Waldflächen für Windräder abholzen

HANNOVER. Niedersachsens Regierung hat beschlossen, Windräder künftig auch in Waldgebieten zu bauen. Dafür müßten pro Anlage durchschnittlich 4.000 Quadratmeter Wald gerodet werden. „Wer es ernst meint mit dem Klimaschutz, braucht Windenergie“, teilte der Umweltminister des Landes, Olaf Lies (SPD), mit.

Deshalb sei nun die „behutsame Öffnung des Waldes“ nötig. Niedersachsen plane, bis spätestens 2040 den Energiebedarf komplett aus erneuerbaren Energien zu decken. Ab 2030 sollen dort 2,1 Prozent der Landesfläche für die Windenergie nutzbar sein. Das entspräche einer Fläche von 67.000 Hektar. Derzeit liegt der Wert bei 1,4 Prozent.

Windenergie werde zusehends „Teil der Kulturlandschaft“

Lies drängte darauf, das Tempo für den Zubau deutlich zu erhöhen und über die Ausbauzahlen von 2018 hinauszugehen. „Für mich steht fest: Die Windenergie gehört zu Niedersachsen. Und sie wird zusehends Teil unserer Kulturlandschaft“, verdeutlichte der SPD-Politiker.

Der Erlaß, der die Regeln für den Bau von Windparks erleichtert, soll dem Projekt nun Aufwind geben. Damit will Hannover auch ein Zeichen an die Bundesregierung senden. Der Landesverband Erneuerbare Energien Niedersachsen/Bremen (LEE) lobte den Beschluß der schwarz-roten Landesregierung.

Grüne fordern konkrete Flächenziele und schnelleres Tempo

Dieser sei „ein Puzzlestück hin zu mehr Klimaschutz durch die Energiewende in Niedersachsen“. Das Vorhaben müsse aber schnell umgesetzt werden. „Ausweichmanöver und Verweigerungshaltung einzelner Kommunen sind angesichts des dramatisch voranschreitenden Klimawandels mit all seinen Folgen nicht mehr akzeptabel und unverantwortlich“, mahnte der LEE.

Die Grünen monierten hingegen, daß konkrete Flächenziele für alle Landkreise fehlten. Zudem müsse der Ausbau der Windenergie schneller als in dem Erlaß geplant vorangetrieben werden. (zit)

Windräder: Bis spätestens 2040 will die niedersächsische Landesregierung den Energiebedarf komplett aus erneuerbaren Energien decken Foto: picture alliance / Andreas Franke
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles