Mutmaßliche Linksextremisten hinterlassen beim Farbanschlag Parolen an der Wand der Hamburger CDU-Zentrale Foto: picture alliance/dpa/Citynews TV | Frank Bründel
Mutmaßliche Linksextremisten hinterlassen beim Farbanschlag Parolen an der Wand der Hamburger CDU-Zentrale Foto: picture alliance/dpa/Citynews TV | Frank Bründel

Nach Kritik an Gender-Sprache
 

Unbekannte verüben Farbanschlag auf Hamburger CDU-Zentrale

HAMBURG. Mutmaßliche Linksextremisten haben einen Farbanschlag auf die CDU-Zentrale in Hamburg verübt. Unter anderem hinterließen die Täter am Wochenende die Parolen „Checkt eure Privilegien“ und „Ploß, du Sexist“ an den Wänden, berichtete die Hamburger Morgenpost.

Hamburgs CDU-Chef Christoph Ploß kommentierte die Attacke: „Solche Einschüchterungsversuche zeigen das radikale Potential einer ideologischen Minderheit, die mit allen Methoden der Gesellschaft ihre identitätspolitischen Vorstellungen aufzwingen will.“ Er werde sich davon jedoch nicht einschüchtern lassen.

Polizei vermutet politisches Motiv hinter Farbanschlag

Ploß hatte in der Vergangenheit gegen die Gender-Sprache Stellung bezogen und sich gegen deren Verwendung in Behörden ausgesprochen. Der Christdemokrat kündigte an, „weiter mit guten Argumenten inhaltlich dafür zu werben, daß in Hamburger Behörden die deutsche Rechtsschreibung gilt“.

Die Polizei geht von einem politisch motivierten Anschlag aus. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. (ag)

Mutmaßliche Linksextremisten hinterlassen beim Farbanschlag Parolen an der Wand der Hamburger CDU-Zentrale Foto: picture alliance/dpa/Citynews TV | Frank Bründel
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles