Das Düsseldorfer Verwaltungsgericht hat einer Polizistin Recht gegeben, der Rechtsextremismus vorgeworfen worden war (Symbolbild) Foto: picture alliance/Weronika Peneshko/dpa
Verhaftung in Köln

Sicherheitskräfte nehmen 18jährigen islamischen Gefährder fest

KÖLN. Die Polizei hat am Donnerstag morgen einen 18jährigen islamischen Gefährder in Köln verhaftet. Ihm wird zur Last gelegt, wiederholt um Mitglieder und Unterstützer für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) geworben zu haben, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf mit.

Bei dem Verdächtigen handele es sich um einen deutschen Staatsbürger, berichtet der Kölner Stadt-Anzeigerunter Berufung auf einen Behördensprecher. Er soll in WhatsApp-Chats Propaganda des IS verbreitet haben. Der junge Mann befinde sich in Untersuchungshaft.

Dem Land Nordrhein-Westfalen war es Ende September nach 15 Jahren gelungen, einen geduldeten islamischen Gefährder abzuschieben. Er war zuvor mehrfach polizeilich aufgefallen. (ag)

Das Düsseldorfer Verwaltungsgericht hat einer Polizistin Recht gegeben, der Rechtsextremismus vorgeworfen worden war (Symbolbild) Foto: picture alliance/Weronika Peneshko/dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles

CATCODE: Article_Deutschland